Alle Beiträge von asgard_mahal

Atomic Savor Visor Stereo


Warning: file_get_contents(https://webservices.amazon.de/paapi5/searchitems): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 401 Unauthorized in /homepages/39/d4295003483/htdocs/skihelm-mit-visier/wp-content/plugins/easy-amazon-product-information/eapi_amazon.php on line 205

Mit dem Atomic Savor Visor Stereo soll das Skifahren noch einfacher und genussvoller werden. Durch die besondere Holo Core  Technologie bietet der Helm einen überlegenen Schutz bei einem angenehmen leichtem Gewicht. Gleichzeitig sorgt er für einen kühlen Kopf.

Wie bei jedem Skihelm mit Visier kann man durch das anpassbare Visier mit seinen Visor Einstellung bei Bedarf sogar die eigene Brille tragen. Das Visier ist durch die integrierte Stereo Lens Technologie mit neun Schichten und einer hochwertigen Verspiegelung ausgestattet. Somit sorgt es für 100% klare Sicht und erstklassigen Blendschutz. Die Augen werden dadurch auch vor dem Ermüden geschützt. So gut wie es auch mit einer Premium Skibrille wäre.

Ihr könnt den Atomic Savor Visor Stereo Skihelm dank des Live Fit Systems ganz leicht direkt an euren Kopf anpassen. Und gewährleistet er einen perfekten Sitz – den ganzen Tag lang. Denn er lässt sich  durch das 360° Fit System nicht nur an die Kopfgröße, sondern auch an die Kopfform anpassen. Außerdem ist es für eine 100 % individuelle Passform höhenverstellbar. Somit ist durch die Einfachheit ein stressfreies Ski fahren gewährleistet.

Stichpunkte

    • 360° Fit-System: Manuelle Anpassung in Höhe, Größe und Form für einen optimalen und präzisen Sitz
    • Holo Core: Maximale Dämpfung von Schlägen im Falle eines Sturzes bei minimalem Gewicht (Nur etwa 580g leicht)
    • ABS Hartschalenkonstruktion
    • Active Aircon Belüftungssystem
    • Audio-kompatible Ear Pads
    • 3D-vorgeformte Ear Pads
    • Herausnehmbares und waschbares Full Cap-Innenfutter
    • 3M™ X-Static Futter
    • Verstellbare Visiereinstellung
    • Live Fit
    • Helmtasche inklusive

Holo Core: Eine Art „Eierschachtel-Konstruktion“. Hierdurch wird eine eine größere Knautschzone zur maximalen Dämpfung von Schlägen geschaffen. Und dank der breiteren Luftkanäle besteht eine verbesserte Belüftung. Hierdurch wird die warme Luft besser abtransportiert. Ausserdem wird hierdurch ein geringeres Gewicht erreicht. Das alles trägt zu einem angenehmen Trageklima bei. Alles in allem bietet er einen bis zu 30 % höheren Aufprallschutz als es die Industrie-Sicherheitsnorm fordert.

Mit diesem Helm erhaltet ihr also alles, was einen Skihelm im Notfall ausmacht.

Vor- und Nachteile eines Skihelm mit Visier

Black Crevice Silvretta


Warning: file_get_contents(https://webservices.amazon.de/paapi5/searchitems): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 401 Unauthorized in /homepages/39/d4295003483/htdocs/skihelm-mit-visier/wp-content/plugins/easy-amazon-product-information/eapi_amazon.php on line 205

Der Skihelm SILVRETTA von BLACK CREVICE bietet einen äußerst angenehmen Sitz sowie besten Tragekomfort. Ein sehr gut durchdachtes Lüftungssystem sorgt dabei für die notwendige gute Belüftung.

Mit der INMOULD-Schale und dem Visier im Pilotenstyle sind sorgenfreie Stunden auf den Skipisten garantiert. Dabei bietet das schwenkbare Visier nicht nur Schutz vor Schnee und schlechter Witterung, sondern schützt auch vor UV-Strahlung. Es ist aus bruch- und kratzfestem Polycarbonat hergestellt. Es ist auch mit einer  Anti-Fog Beschichtung ausgestattet. Dadurch ist ein beschlagenes Visier so gut wie ausgeschlossen. Als zusätzlichen Komfort bietet es noch  einen Nasenschutz aus Kunststoff. Das Visier kann auch mit einer Hand einfach auf- und zugeklappt werden. Eine Fixierung in verschiedenen Stellungen ist ebenfalls problemlos möglich.

Durch die 10 Lüftungsöffnungen im Helm mit dem leichtgängigen Schieber findet der Luftaustausch direkt auf der Helminnenseite statt. Somit zieht es nicht direkt auf der Kopfhaut. Die integrierten Ohrpads sind sehr angenehm und weich gepolstert. Trotzdem können Sie damit noch sehr gut die Umgebung hören.

Das Kinnband ist im Bereich des Kinns zusätzlich gepolstert. Durch die Y Konstruktion mit einem leichtgängigen, sicheren Klickverschluss ist es leicht verstellbar. Der Verschluss lässt sich ganz leicht bedienen – auch mit Handschuhen.

Um einen absolut sicheren Sitz zu gewährleisten, ist der Skihelm hinten mit einem Verstellrad ausgestattet. Durch dieses Verstellrad ist der Helm leicht einzustellen. Zusätzlich ist er weich gepolstert und drückt überhaupt nicht.

Die Innenhaube des Helmes ist antibakteriell. Sie kann herausgenommen werden und dann bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden. Da sie auch schnelltrocknend ist, steht der nächsten Abfahrt nichts entgegen.

Des Weiteren hat der Helm noch eine Skibrillenhalterung. Damit ist Ihre Brille sicher fixiert und Sie können diese nicht mehr verlieren. Ein kostenloser Helmbeutel ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Somit kann der Helm einfach transportiert werden.

Stichpunkte

  • 10 Lüftungsöffnungen
  • INMOULD Herstellungsverfahren
  • Verstellrad; verstellbares Kinnband; Kinnbandpolsterung
  • Atmungsaktives, antibakterielles und herausnehmbares Innenfutter
    • waschbar bei 30 °
  • Kostenlose Helmtasche im Lieferumfang enthalten
  • Skibrillenhalterung
  • Hergestellt nach CE EN 1077 Norm

Informationen über den Hersteller Black Crevice

Als alternative Empfehlung könnt ihr euch den uvex hlmt 600 visor anschauen.

 

uvex hlmt 600 visor | Kaufempfehlung


Warning: file_get_contents(https://webservices.amazon.de/paapi5/searchitems): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 401 Unauthorized in /homepages/39/d4295003483/htdocs/skihelm-mit-visier/wp-content/plugins/easy-amazon-product-information/eapi_amazon.php on line 205
  • Außen schlagfest, innen stoßabsorbierend
  • Individuelle Anpassung an Kopfumfang & -form
  • Stufenlose Einstellung des Gurtbandes
  • Einfaches Öffnen des Komfortverschlusses
  • Optimierte Belüftungseigenschaften vermeiden Hitzestau
  • Herausnehmbare, waschbare Innenausstattung
  • Anti-Fog-Beschichtung – Absolute Beschlagfreiheit für besten Durchblick
  • Ideale Sicht durch reduzierte Sonneneinstrahlung

Der uvex hlmt 600 visor bietet mehr Luft, mehr Komfort und mehr Klarheit. Wintersport-Fans sind mnit diesem Skihelm bestens für die Piste gerüstet. Der Visierhelm sieht nicht nur toll aus, er bietet vor allem auch besten Schutz für Kopf und Augen. Die sportliche, schlanke Silhouette des Helmes wird durch das leicht verspiegelte Visier abgerundet. Durch das komfortable und weiche Innenfutter kann man glatt vergessen, dass man einen Helm trägt. Für die Abfahrt bietet das integrierte Visier eine perfekte Sicht – zu jeder Zeit.

Der uvex hlmt 600 visor bietet die gewohnte Qualität, die man von uvex erwartet. Das einstellen geht leicht von der Hand und dann sitzt der Helm und hält auch noch warm. Durch sein relativ geringes Gewicht von etwa 700g trägt sich der Helm auch für längere Zeit angenehm. Alles in allem erhält man hier einen Top-Skihelm mit einem Vollvisier, der ein großes Mass an Sicherheit bietet und dabei auch noch stylisch modern aussieht.

Ihr könnt als alternative auch den Slokker Balo anschauen.

Slokker Balo mit photochromatischem Visier


Warning: file_get_contents(https://webservices.amazon.de/paapi5/searchitems): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 401 Unauthorized in /homepages/39/d4295003483/htdocs/skihelm-mit-visier/wp-content/plugins/easy-amazon-product-information/eapi_amazon.php on line 205

Der Slokker Balo ist ein sehr hochwertiger Skihelm mit Visier der auch optisch etwas hermacht. Es gibt den Skihelm in verschiedenen Ausführungen bzw. Farben.

  • Helm mit photochromatischem und polarisierendem Visier. Daher ist er Ideal bei sich wechselnden Wetterverhältnissen
  • Das Visier wechselt die Tönung aufgrund der Stärke der Sonnenstrahlen: bei starkem Licht verdunkelt sich das Visier, bei schwachen Lichtverhältnissen wird das Visier heller
  • End-Tönung: Kategorie 0 (transparent / orange) – Kategorie 2 (85% Tönung)
  • Die Tönungsdauer beträgt je nach UV-Strahlung 60 – 120 Sekunden
  • Polarisierendes Visier – daher immer beste Sicht ohne störende Spiegelungen und Lichtflexe
  • 100 % UV-Schutz
  • Anti-Fog System
  • Anti-Scratch
  • Visier aus Polycarbonat ist besonders schlagfest und splittert nicht
  • Drei Lagen Schaum dichten das Visier innen ab
  • Die Schaumlippen an den Wangen dichten gut ab, somit wird das Eindringen von Zugluft verhindert
  • Skihelm aus robustem ABS
  • Optimale Passform durch das Größen-Einstellrad
  • Weiche Ohrpads und Innenpolsterung sorgen für hervorragenden Tragekomfort
  • Material der Innenseite transportiert Feuchtigkeit und trocknet schnell
  • Belüftungssystem mit zwölf Öffnungen
  • Durch das bewegliche Visier auch für Brillenträger geeignet
  • Skibrillen-Halterung
  • Entspricht EN 1077
  • Superleicht mit einem Gewicht von nur ca. 490 g

Für viele ist der Slokker Balo wohl einer der besten Skihelme mit Visier auf dem Markt. Auf jeden Fall macht man mit dem Kauf dieses Helms nichts verkehrt.

Hier gibt es weitere Informationen zu dem Hersteller Slokker.

Relax Stealth Skihelm mit Visier

Der Relax Stealth Skihelm mit Visier ist ein günstiger Rennhelm für Damen und Herren

Mit seinem kompakten und stylischen Design lässt der Relax Stealth Skihelm jeden Skifahrer auf der Skipiste gut aussehen. Mit seinen vielen Verstellmöglichkeiten lässt sich der Skihelm einfach und perfekt an jede Kopfform anpassen. Dabei schützt das hochwertige integrierte Visier den Skifahrer bequem.

Relax Stealth bei Amazon ansehen*

Konstruktion:

  • In-Mould Verfahren
  • Komplexes und variables Belüftungssystem mit 14 Luftöffnungen
  • Magnetischer FIDLOCK CLICK Riemen-Verschluss
  • Anatomisch geformtes antibakterielles Innenfutter SOFT SENSE
  • Geprüfte Sicherheit: CE EN 1077:2007
  • Gewicht: 580 gr.

 

  • INTEGRIERTER HELM-VISOR: Das aufklappbare und fixierbare Helmvisier lässt sich einfach nach oben klappen. Die spezielle Beschichtung verhindert dabei ein Beschlagen des Visiers. Somit ist immer für gute Sicht gesorgt.
  • INNOVATIVER MAGNETVERSCHLUSS: Der Kinnriemen verfügt über einen Magnetverschluss der sich Kinderleicht öffnen und auch wieder schließen lässt.
  • Der Helm ist sowohl für Frauen und Männer, aber auch für Mädchen und Jungen gedacht.
  • DURCHDACHTE DURCHLÜFTUNG: Der Helm verfügt über ein ausgeklügeltes Lüftungssystem mit 14 Luftöffnungen. Bei Bedarf können diese einfach und schnell verschlossen werden.
  • Der Skihelm wird mit einem Aufbewahrungsbeutel geliefert.
  • Ebenso ist ein Zusatzvisier im Lieferumfang enthalten.

 

 

Black Crevice Skihelm SÖLDEN mit Visier

Ein Skihelm der neuesten Generation ist der „SÖLDEN“ von BLACK CREVICE.  Mit dem modernen Jet-Visier und den dezenten, wertigen Farbkombinationen wird auf und neben der Piste der Ton angegeben. Auch was die Sicherheit betrifft, steht er seinem modernen Design in nichts nach.


Black Crevice SÖLDEN bei Amazon (Werbung)

Die In-Mould Herstellungstechnik macht den Skihelm besonders robust und widerstandsfähig. Dabei bleibt er angenehm leicht. Die Schale ist kompakt verbaut und wirkt stoßabsorbierend und bietet eine gute Isolation gegen Kälte. Ein durchdachtes Belüftungssystem bietet mit insgesamt 12 Ventilationsöffnungen einen guten Temperaturausgleich.

Durch den einfachen Schnellverschluß kann der Skihelm schnell aufgesetzt und ebenso schnell auch wieder abgenommen werden. Selbst mit dicken Handschuhen und kalten Fingern gelingt dieses einfach.

Die individuelle Feinanpassung an den Kops erfolgt durch das Rotation Fitting System. Hier wird mittels eines Stellrades am Hinterkopf der Helm auf einfachste Weise an die unterschiedlichen Kopfformen angepasst werden. Das Kinnband in einer Y-Konstruktion ist ebenfalls verstellbar und ist im Bereich des Kinns zusätzlich gepolstert. Die antiallergischen Polster im inneren des Helmes können bei Bedarf durch den Klettverschluß einfach herausgenommen werden. Zur Reinigung gehen diese dann einfach bei 30° in die Waschmaschine.

Brillenträger werden sich wie immer freuen, denn auch hier lässt sich die eigene Brille leicht unter dem klappbaren Visier tragen.

Es gibt den Visierhelm „SÖLDEN“ von BLACK CREVICE in drei verschiedenen Größen.

  • S = Kopfumfang 51-54 cm
  • S/M = Kopfumfang 54-57 cm
  • M/L = Kopfumfang 58-61 cm

Für den sicheren und einfachen Transport ist noch ein kostenloser Helmbeutel beigelegt.

 

Schutz und Test

Schutz und Test

Wofür brauche ich einen Skihelm

Ein Skihelm soll den Skifahrer vor schweren Kopf- und Hirnverletzungen schützen. Denn bei einem Sturz ohne Skihelm ist der empfindliche Kopf direkt der ganzen Aufprallenergie ausgesetzt. Ein leichter Sturz kann dabei eventuell noch durch die das Gehirn umfließende Flüssigkeit ausgeglichen werden. Doch bei einem schwereren Sturz sind diese Ausgleichsmöglichkeiten beschränkt. Dann sind schwere Hirnverletzungen oder zumindest Knochenbrüche denkbar. Der Skihelm verteilt die punktuell auftretende Energie beim Sturz durch die Helmschale auf eine größere Fläche. Hierdurch ist das Verletzungsrisiko deutlich gesenkt.

Testnorm

Mit der Skihelmnorm DIN EN 1077 wurden Mindeststandards entwickelt, die bei einem Test ven den Skihelmen erreicht werden müssen. Dabei gibt es noch eine Unterscheidung nach Klasse B und Klasse A. Hier werden erhöhte Anforderungen an die Skihelme gestellt. Die Klasse A müssen etwa Rennhelme erfüllen. Bei der Prüfung für die Klasse B muss der Helm samt Prüfkopf einen Sturz aus 1,50 Metern Höhe auf einen flachen Sockel überstehen. Bei Klasse A ist es die doppelte Höhe von 3 Metern bei der eine bestimmte Aufprallenergie geschluckt werden muss. Ein weiterer Test ist die Durchdringungsprüfung. Hier werden die Belüftungsöffnungen geprüft. Diese müssen so klein sein, dass man sie mit spitzen Gegenständen – etwa einem Skistock – nicht ohne Weiteres durchdringen kann. Das sind aber nur zwei von vielen Prüfungen gewesen.

Viele Skihelme schaffen die Mindeststandards ohne Probleme. Sie bieten damit einen besseren Schutz als es die Norm vorschreibt. So bietet zum Beispiel der Atomic Savor Visor Stereo einen um bis zu 30% besseren Schutz als die Testnorm.

Immer mehr Skifahrer tragen einen Skihelm

Dank vieler Aufklärungskampagnen sind zum Glück immer mehr Skifahrer von der Sinnhaftigkeit des Helmtragens überzeugt. Inzwischen liegt die Quote der Skihelmträger in Deutschland bei über 75 Prozent. Tendenz steigend. Mit ein Grund dafür sind sicherlich leider auch die tragischen Unfälle von Michael Schumacher und Dieter Althaus. Durch die Prominenten Beteiligten wurde das Bewusstsein für Skiunfälle in den Medien deutlich erhöht. Somit wurde es auch in der Bevölkerung immer präsenter. Einen hundertprozentigen Schutz bietet trotzdem kein Helm. Etwa wenn man mit der unbedeckten Gesichtsfläche auf den Boden knallt. Einen etwas besseren Schutz bieten einem da Skihelme mit Visier. Hier ist das Visier in dem Jethelm fest integriert. Dadurch bietet es eine etwas größere Gesichtsabdeckung.

Kuriose Rekorde in der Skiwelt

Es gibt einige Rekorde in der Skiwelt. Ein paar von nicht alltäglichen Rekorden möchte ich euch hier vorstellen.

Kuriose Rekorde in der Skiwelt

  • Wer hoch hinaus möchte, der sollte zum Skifahren nach China fahren. Die „Jade Dragon Snow Mountains“ liegen auf einer Höhe von bis zu 4.700 Metern und bilden das höchste Skigebiet der Welt.
  • Wer es hingegen eisig mag, der findet in Sisimiut, der zweitgößten Stadt Grönlands, sein Skigebiet. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt nur 15°C Minus. *Bibber* Damit ist es das weltweit kälteste Skigebiet.
  • Wird auf Skipisten geblitzt? Dann wäre Simone Origone sicherlich ein Kandidat für ein schönes Foto. Denn mit 252 km/h fährt er so schnell wie ein Porsche Cayenne S Diesel. Und ist seit 2006 schnellster Mann auf Skiern. Erst 2016 hat sein Bruder Ivan Origone mit fast 255 km/h den Thron erobert. Aber es bleibt ja in der Familie. Alle Geschwindigkeitsrekorde gibt es bei Wikipedia zu sehen.
  • Skier können schon einiges kosten. Aber mehrere Tausend Euro für ein Paar Ski? Mit dem Model „Ultime“ von Lacroix ist man mit 42.000 Euro dabei. Dafür erhält man die teuersten Ski der Welt mit Gold und Diamanten des Juweliers P. Tournaire besetzt.
  • Mit solchen Skiern steigt man natürlich auch nicht in einer einfachen Berghütte ab. Das teuerste Skihotel sollte es schon sein. Ein Standard-Doppelzimmer im „Aurelio“ in Lech, Österreich, kostet pro Nacht durchschnittlich etwa 1.500 Euro.

Weitere kuriose Rekorde?

Kennt ihr noch weitere kuriose Rekorde? Dann her damit. Schreibt eure Rekorde in die Kommentare. Ich bin gespannt, was von euch so alles zusammenkommt.

 

Häufige Skiverletzungen | Kopf- und Hals

Skiverletzungen bei Erwachsenen
(über 15 Jahre)

Anfang der 80er Jahre betrug die Quote an Kopf- oder Halsverletzungen bei den Skiverletzungen noch ca. 2,3 pro 1.000 Skifahrer. In den folgenden Jahren ist diese dann unter leichten Schwankungen sogar bis unter 1 pro 1.000 Skifahrer/innen gesunken. Zu einem großen Teil hat das mit der erhöhten Akzeptanz von Skihelmen zu tun. In den letzten beiden Saisons ist das Risiko von Kopfverletzungen nun leider wieder etwas gestiegen. In der Saison 2015/2016 lag die Quote wieder bei 1,32 Verletzungen pro 1.000 Skifahrer/innen. Und das obwohl bereits etwa 93 Prozent der verletzten Skifahrer/innen einen Helm getragen haben. Jedoch schützt ein Helm ja nicht unbedingt vor der absoluten Zahl der Verletzungen. Allerdings kann er häufig die Schwere der Verletzung reduzieren. Ein Skihelm mit Visier hilft dabei das Gesicht besser zu schützen.

Häufige Skiverletzungen

Die Häufigkeit an Skiverletzungen ist zwischen Frauen und Männern unterschiedlich aufgeteilt. Von den hochgerechnet etwa 42.000 ärztlich behandelten deutschen Skifahrer/innen waren die Verletzungen so verteilt:

 Insgesamt  Frauen  Männer
 Knie 27,1% 43,3% 18,3%
 Schulter 16,0% 7,7% 20,5%
 Kopf + Gesicht 10,6% 7,7% 12,2%
 Rumpf 9,8% 5,7% 12,0%
 Unterschenkel 8,8% 9,3% 8,5%
 Oberarm 6,0% 4,9% 6,6%
 Hüfte + Oberschenkel 5,9% 4,8% 6,6%
 Sprunggelenk + Fuß 5,1% 7,3% 4,0%
 Handgelenk + Hand 3,8% 2,8% 4,4%
 Hals 2,6% 2,0% 2,8%
 Daumen 2,3% 2,4% 2,2%
 Ellenbogen + Unterarm 2,0% 2,0% 2,0%

Quelle: ASU-Unfallanalyse 2015/2016

Kollisionsunfälle

Neben eigenverschuldeten Verletzungen gibt es noch die Kollisionsunfälle. Über 15,0% aller Verletzungen sind auf eine Kollision mit anderen Skifahrer/innen zurückzuführen. Also auch wenn man selber super vorsichtig Ski fährt, so ist man noch immer einem Verletzungsrisiko ausgesetzt. Wer sich vor den finanziellen Folgen eines schwereren Skiunfalles schützen möchte kann dieses mit einer Unfallversicherung tun. Hier können Sie günstige Unfallversicherungen vergleichen.

Bleibt nun nur noch zu Hoffen, dass alle von schweren Skiverletzungen verschont bleiben. In diesem Sinne wünsche ich: Ski Heil!

Sicherheitstipps beim Skifahren

Sicherheitstipps beim Skifahren

Der Skirennfahrer Felix Neureuther hat in einem Beitrag über Sicherheitstipps beim Skifahren den Skihelm als Standardausrüstung eines jeden Wintersportlers bezeichnet. Hier sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Denn einen Skihelm zu tragen ist die einfachste Möglichkeit sich in vielen Fällen vor Kopfverletzungen auf der Skipiste zu schützen. Für den Profi zählt der Skihelm auch für Gelegenheits-Skifahrer zu einem absoluten „Must-Have“. Auch wenn es noch nicht in jedem Land eine Helmpflicht gibt. Die eigene Sicherheit sollte es einem auf jeden Fall wert sein. Einige Empfehlungen für gute Skihelme mit Visier habe ich auf meiner Seite aufgelistet.

Weitere Tipps

Skifahrer wird von Rettungskräften begleitet
PublicDomainPictures / Pixabay

Neben dem Skihelm zählen auch weitere Ausrüstungsgegenstände zu den Tipps. Die richtigen Skischuhe und deren Bindung. Die Skier. Gute und warme Skibekleidung. Die eigenen Grenzen und die eigene Fitness… alle weiteren Sicherheitstipps beim Skifahren gibt es unter anderem auf der Seite von Gala.