Schutz und Test

Schutz und Test

Wofür brauche ich einen Skihelm

Ein Skihelm soll den Skifahrer vor schweren Kopf- und Hirnverletzungen schützen. Denn bei einem Sturz ohne Skihelm ist der empfindliche Kopf direkt der ganzen Aufprallenergie ausgesetzt. Ein leichter Sturz kann dabei eventuell noch durch die das Gehirn umfließende Flüssigkeit ausgeglichen werden. Doch bei einem schwereren Sturz sind diese Ausgleichsmöglichkeiten beschränkt. Dann sind schwere Hirnverletzungen oder zumindest Knochenbrüche denkbar. Der Skihelm verteilt die punktuell auftretende Energie beim Sturz durch die Helmschale auf eine größere Fläche. Hierdurch ist das Verletzungsrisiko deutlich gesenkt.

Testnorm

Mit der Skihelmnorm DIN EN 1077 wurden Mindeststandards entwickelt, die bei einem Test ven den Skihelmen erreicht werden müssen. Dabei gibt es noch eine Unterscheidung nach Klasse B und Klasse A. Hier werden erhöhte Anforderungen an die Skihelme gestellt. Die Klasse A müssen etwa Rennhelme erfüllen. Bei der Prüfung für die Klasse B muss der Helm samt Prüfkopf einen Sturz aus 1,50 Metern Höhe auf einen flachen Sockel überstehen. Bei Klasse A ist es die doppelte Höhe von 3 Metern bei der eine bestimmte Aufprallenergie geschluckt werden muss. Ein weiterer Test ist die Durchdringungsprüfung. Hier werden die Belüftungsöffnungen geprüft. Diese müssen so klein sein, dass man sie mit spitzen Gegenständen – etwa einem Skistock – nicht ohne Weiteres durchdringen kann. Das sind aber nur zwei von vielen Prüfungen gewesen.

Viele Skihelme schaffen die Mindeststandards ohne Probleme. Sie bieten damit einen besseren Schutz als es die Norm vorschreibt.

Immer mehr Skifahrer tragen einen Skihelm

Dank vieler Aufklärungskampagnen sind zum Glück immer mehr Skifahrer von der Sinnhaftigkeit des Helmtragens überzeugt. Inzwischen liegt die Quote der Skihelmträger in Deutschland bei über 75 Prozent. Tendenz steigend. Mit ein Grund dafür sind sicherlich leider auch die tragischen Unfälle von Michael Schumacher und Dieter Althaus. Durch die Prominenten Beteiligten wurde das Bewusstsein für Skiunfälle in den Medien deutlich erhöht. Somit wurde es auch in der Bevölkerung immer präsenter. Einen hundertprozentigen Schutz bietet trotzdem kein Helm. Etwa wenn man mit der unbedeckten Gesichtsfläche auf den Boden knallt. Einen etwas besseren Schutz bieten einem da Skihelme mit Visier. Hier ist das Visier in dem Jethelm fest integriert. Dadurch bietet es eine etwas größere Gesichtsabdeckung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.