Alpina Grap 2.0 Skihelm

Alpina Grap 2.0

Seit vielen Jahren ist von Alpina mit dem Skihelm Grap ein Bestseller erhältlich. Er gehört regelmässig zu den am meisten verkauften Skihelmen in Europa.

Nun erhält dieser Allmountain-Helm mit dem Alpina Grap 2.0 und dem Grap 2.0 Junior ein Facelift.

Facelifting

Durch das Anpassungssystem „Run System“ kann mittels eines Drehrads am Hinterkopf die Helmgröße blitzschnell selbst mit Winterhandschuhen verstellt werden. Hierdurch kann die Passform am Kopf gegebenenfalls auch bei einem kurzen Stopp problemlos nachjustiert werden. Die Belüftung des Helms wird durch Öffnen bzw. Schließen eines Schiebers mittels Airstream Control reguliert. Nach dem Facelift sind nun die Lüftungsöffnungen abgeflacht und bieten somit eine noch bessere Stromlinienform. Für einen noch sportlicheren Look sorgt ein integriertes Schildchen an der Vorderseite des Helms, welches „Peak“ genannt wird. Es gibt weiterhin ein herausnehmbares und in der Waschmaschine waschbares Innenfutter. Am Nacken findet sich ein Microfleece, so dass dieser schön warm gehalten wird. Alles in allem wurde mit dem Facelift ein ohnehin schon guter Skihelm im Detail noch weiter verbessert. Wer also einen Top Skihelm (allerdings ohne Visier) sucht, der sollte sich auf jeden Fall den Alpina Grap 2.0 auch näher unter die Lupe nehmen.

Den ALPINA Skihelm Grap 2.0 für Erwachsene bei Amazon kaufen.

Alpina Grap 2.0 für Kinder

Für Kinder gibt es den Alpina Grap 2.0 Junior. Er überzeugt mit den gleichen Pluspunkten wie der Grap 2.0 für Erwachsene. Mit der Inmold Verarbeitung ist der Skihelm sehr leicht und bietet einen optimalen Schutz. Die Ohrpolster können per Druckknopf schnell und einfach vom Helm getrennt werden. Somit gibt es keine heißen Ohren für die kleinen Skifahrer. Wenn es dann doch wieder kalt wird, dann können die Ohrpolster ebenso einfach und schnell wieder angebracht werden. Auch für Kinder kann ich den Alpina Grap 2.0 ohne schlechtes Gewissen als einen sehr guten Skihelm empfehlen.

Den ALPINA Skihelm Grap 2.0 für Kinder bei Amazon ansehen.

Skihelm mit Visier:

Oben ohne? Geht gar nicht!

Du willst ohne Helm auf die Piste? Das ist absolut keine gute Idee. Denn im Fall eines Sturzes oder eines richtigen Unfalls ist selbst ein mittel­mäßiger Kopf­schutz besser als gar keiner. Eine besonders komfortable Möglichkeit hierfür bietet ein Skihelm mit Visier – vor allem für Brillen­träger bietet das fest montierte Visier deutliche Vorteile.

Klemmende Brille ist Schnee von gestern

Skifahren mit Helm war für Brillen­träger bisher teilweise nicht besonders angenehm. Denn die bisher häufig genutzten Skihelme mit entsprechend eng sitzender, separater Skibrille waren mit der normalen Brille nicht sonderlich komfortabel. Durch den modernen Skihelm mit Visier gehört dieses zum Schnee von gestern. Denn das fest montierte Visier schützt vor Sonne, Wind und Wetter. Außerdem ist das Sichtfeld häufig größer als bei einer Skibrille und die Visiere beschlagen auch nicht so schnell. Und für Brillenträger von besonderem Vorteil: Sie können die eigene Brille meistens ohne Probleme unter dem Visier tragen.

Wechselbare Visiere

Bei einem Skihelm mit Visier besteht auch die Möglichkeit für verschiedene Wetter-Anforderungen unterschiedliche Visiere zu nutzen. Dabei besteht je nach Anbieter die Auswahl an unterschiedlich beschichteten und verschiedenfarbigen Visieren. Die Kosten für ein Wechselvisier beginnen bei etwa 30 Euro aufwärts.

Sitzt, wackelt, hat Luft

Fast jeder kennt den Spruch: Sitzt, wackelt, hat Luft. Allerdings gilt das nicht wirklich für einen Skihelm. Der Helm darf nicht drücken und das Polster soll überall gleichmäßig anliegen. Dabei kann man mit unterschiedlichen Einstellungen und auch Helmgrößen arbeiten. Wenn das alles nicht hilft, dann sollte auf einen anderen Helm ausgewichen werden. Auch wenn es dann eben nicht der Testsieger ist. Jedoch ist selbst ein Skihelm aus dem Mittelfeld noch immer sicherer, als ohne Skihelm Ski zu fahren.

Skibrille – oder Skihelm mit Visier?

Als Skifahrer kannst du zwischen zwei Varianten wählen: Die klassische Variante, in der ein Skihelm mit einer Skibrille zusammen kombiniert wird. Und seit einigen Jahren kommt immer häufiger der Skihelm mit fest montiertem Visier auf die Pisten. Dabei haben beide ihre Vorteile, aber auch gewisse Schwächen. Wenn die Entscheidung für einen Visierhelm gefallen ist helfen meine Top Empfehlungen vielleicht bei der Kaufentscheidung weiter.

Hier ein Video vom TÜV-Rheinland zu dem Thema: